Pax et Pecunia

Barocke Deckenmalerei in Augsburger Bürgerhäusern

Veranstaltungsart: Führung

Es zählt zu den Besonderheiten Augsburgs, dass wohlhabende Bürger in die Ausstattung ihrer Paläste investierten. Ein Medium, das sich im 18. Jh. hervorragend zur Repräsentation und zur Vermittlung „himmlischer Botschaften“ eignete, war die Deckenmalerei.

Die Fresken Gregorio Guglielmis im Schaezlerpalais und Melchior Steidls im heutigen Maximilianmuseum sind die prachtvollsten Zeugnisse. Vieles wurde zerstört, doch existieren noch über 40 Kopien, die in den 1930er Jahren von den barocken Fresken angefertigt wurden.

Die Ausstellung rekonstruiert den einst reichen Bestand und erschließt die Themen, die immer wieder um Inhalte, die den Augsburger Kaufleuten am Herzen lagen: Friede und Reichtum.

Treffpunkt wird bei Anmeldung bekannt gegeben.


Anmeldung schriftlich oder telefonisch erforderlich: (0821) 3166 8822

In Zusammenarbeit mit: Kunstsammlungen und Museen Augsburg.


Bild: Kunstsammlungen und Museen Augsburg

Amelie Schmehl M.A.

Moderator/-in

Termin

22.06.2022 10:00

Gebühr inkl. Eintritt

7.00 €

Veranstaltungsort

KEB im Bistum Augsburg

Kontakt

KEB im Bistum Augsburg