"Ein Mann voller Schmerzen, mit Krankheit vertraut" - Online-Veranstaltung

Jesu Sterben und das vierte Gottesknechtslied Jesaja 52,13-53,12

Veranstaltungsart: Vortrag

HINWEIS ZUR ONLINE-VERANSTALTUNG
Sie können über das Portal der Katholischen-Erwachsenenbildung online an der Veranstaltung teilnehmen und mitdiskutieren. Die Teilnahme ist kostenlos.

Geben Sie folgenden Zugangs-Link in der web-Browser-Leiste ein:
https://live.keb-augsburg.de/keb-uc9-wpr-ws8

Sie benötigen ein internetfähiges Gerät (empfohlene Browser: Firefox oder Google-Chrome). Sie können auch ohne Mikro und Kamera, nur als Zuhörer teilnehmen – dann nutzen Sie bitte während der Veranstaltung die Chatfunktion zur Kommunikation.

Die Veranstaltung beginnt am Freitag, 26. März 2021 um 16.00 Uhr.
Ab 15.30 Uhr begrüßen wir Sie im online-Raum.
Bitte finden Sie sich rechtzeitig zur Veranstaltung ein, damit wir bei Bedarf noch vor Beginn der Veranstaltung Fragen klären können.

• Es ist keine zusätzliche Software-Installation nötig.
• Aktivieren Sie Audio und ggf. Kamera an Ihrem Gerät und auf KEB online.
• Nach der Veranstaltung verlassen Sie den Raum. Alle Daten werden gelöscht.

Gerne stehen wir bei Fragen unter der Telefonnummer 0821 / 3166-8811 zur Verfügung.


ZUM INHALT DES STUDIENNACHMITTAGES
Die Karfreitagsliturgie stellt an ihren Anfang das vierte Lied vom Gottesknecht. Ein von den Menschen Verachteter, dem Spott und Hohn der Vielen preisgegeben, lebt und erlebt in seinem abgründigen Scheitern, das ihn in die Nacht des Todes führt, etwas Unerhörtes und bisher nie Dagewesenes. Gottes grundstürzendes Handeln eröffnet im Scheitern des einen Gerechten, der in der Stunde äußerster Not an seinem Gott festhält, eine neue Zukunft für die Vielen.
Die christliche Liturgie bezieht das Sterben und die Erhöhung des Gottesknechtes auf Jesus von Nazaret. Zugleich ist dieser Text von schicksalhafter Bedeutung für das jüdische Volk und für sein Selbstverständnis.
In zwei Vorträgen nähern wir uns der geheimnisvollen Gestalt des Gottesknechtes an, die für jüdisches wie für christliches Selbstverständnis grundlegend ist.

Prof. Dr. Franz Sedlmeier

Referent/-in

Professor für Alttestamentliche Wissenschaft an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Augsburg

Dr. Robert Schmucker

Leiter/-in

Wissenschaftlicher Referent am Akademischen Forum

Termin

26.03.2021 16:00

Veranstaltungsort

Online-Veranstaltung des Akademischen Forums

Kappelberg 1
86150 Augsburg

Kontakt

Akademisches Forum